Was ist Fronleichnam?

Im Frühsommer feiern Katholiken das Hochfest Fronleichnam. Doch um was genau geht es dabei? Und was darf bei diesem Fest auf keinen Fall fehlen? Katholisch.de erklärt Fronleichnam.

Das Wort “Fronleichnam” stammt aus dem Mittelhochdeutschen und setzt sich aus “vron” (Herr) und “licham” (lebendiger Leib) zusammen. Das Fest hat also nichts mit der Leiche Jesu zu tun, sondern die Kirche erinnert sich an diesem Tag an die Einsetzung des sogenannten Altarsakramentes. In der Eucharistie feiern die Katholiken die leibliche Gegenwart Jesu in Form von Brot und Wein.

Eigentlich wäre der Gründonnerstag der geeignetste Zeitpunkt für Fronleichnam gewesen. Doch wegen der stillen Karwoche, zu der fröhliche Straßenumzüge nicht passen, wählte man den zweiten Donnerstag nach Pfingsten als Datum. Da wird die bleibende Gegenwart Christi im Sakrament in festlicher Freude gefeiert.