Weltgebetstag 2019

Unter dem Motto „Kommt, alles ist bereit“ haben slowenische Frauen den Gottesdienst zum Weltgebetstag am 1. März 2019 vorbereitet und laden alle zum Mitfeiern ein, denn – wie es im biblischen Gleichnis vom Festmahl heißt –  „es ist noch Platz“, besonders für all jene Menschen, die sonst ausgegrenzt werden wie Arme, Geflüchtete, Kranke und Obdachlose. Es soll ein Zeichen sein für Gastfreundschaft und Miteinander.

Slowenien, ein Naturparadies zwischen Alpen und Adria, ist eines der jüngsten und kleinsten Länder der Europäischen Union mit gerade einmal 2 Millionen Einwohnern. Bis 1991 war Slowenien nie ein unabhängiger Staat. Doch es war über Jahrhunderte Knotenpunkt für Handel  und Menschen aus aller Welt. Sie brachten vielfältige kulturelle und religiöse Einflüsse mit. Bereits zu Zeiten Jugoslawiens galt der damalige Teilstaat Slowenien als das Aushängeschild für wirtschaftlichen Fortschritt. Heute liegt das EU-Mitglied Slowenien auf der sog. Balkanroute, auf der 2015 Tausende vor Krieg und Verfolgung geflüchtete Menschen nach Europa kamen.

2019 geht es besonders um Unterstützung dafür, dass Frauen weltweit „mit am Tisch sitzen können“. Die Weltgebetstags-Bewegung aus Deutschland will mit den Kollekten u.a. Menschenrechtsarbeit in Kolumbien, Bildung für Flüchtlingskinder im Libanon und einen Verein von Roma-Frauen in Slowenien fördern.

Der ökumenische Vorbereitungskreis lädt alle ein zum Gottesdienst am

Freitag, 1. März 2019 
um 19 Uhr
in der Wendelinus-Kapelle

Im Anschluss an den Gottesdienst Möglichkeit zu Gespräch und Gedankenaustausch