Hilfe bei Führerscheinverlust wegen Alkohol oder Drogen

Caritas-Kurs zur Vorbereitung auf die MPU

Für Menschen, die ihren Führerschein wegen Alkohol oder Drogen am Steuer verloren haben, bietet die Caritas in Miltenberg wieder ein spezielles Kursangebot. Denn die erfolgreichen Seminare zur Vorbereitung auf die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) werden auch in diesem Frühjahr fortgesetzt. Die fachliche Qualität ist sichergestellt, da wieder ein erfahrener Suchtberater der Caritas, der bereits zahlreiche dieser Seminare durchgeführt hat, die Leitung des Kurses übernimmt.

Wer mit Alkohol am Steuer oder Betäubungsmitteln erwischt wird, der muss oftmals seinen Führerschein abgeben. Diesen gibt es erst wieder zurück, wenn nach festgelegter Frist eine MPU bestanden wird. Die Betroffenen wissen sehr genau, dass gerade der psychologische Teil dieser Untersuchung anspruchsvoll ist. Er setzt ein wirkliches Hinterfragen und Umdenken in Bezug auf den Umgang mit den konsumierten Mitteln voraussetzt.

Um diese geänderte Einstellung zu erreichen und damit die MPU zu bestehen, bietet die Caritas seit Jahren erfolgreich Seminare an. Diese werden von einem erfahrenen Mitarbeiter der Psychosozialen Beratungsstelle für Suchtprobleme durchgeführt. Die Gruppengröße ist auf fünf bis neun Teilnehmer begrenzt. Nach den Erkenntnissen der Kursleitung verbessert sich durch die Teilnahme an den MPU-Vorbereitungskursen die Chance ganz erheblich, den Führerschein wieder zu erhalten.

Interessenten erhalten die Möglichkeit, sich bei einem unverbindlichen und kostenfreien Vorgespräch über die Inhalte des Seminars zu informieren. Ein solcher Informationsabend findet wieder am Montag, 18. Februar, 19 Uhr im Miltenberger Franziskushaus am Engelplatz, Hauptstr. 60 statt. Das Seminar selbst beginnt am 9. März und umfasst drei Samstagvormittage. Eine Anmeldung ist ab sofort unter der Telefonnummer 09371 97 89 40 möglich oder mittels Email an nasemann@caritas-mil.de bzw. persönlich beim Vorgespräch.